Projekt Beschreibung

Um unseren Patienten mit naturheilkundlichen Therapiemethoden helfen zu können, bedarf es guter diagnostischer Möglichkeiten und viel Erfahrung.

Bei den Naturheilverfahren, bei denen Wärme, Kälte, Wasser, Licht, Luft, Erde und Pflanzenzubereitungen zum Einsatz kommen, werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte angeregt. Diese Impulse veranlassen den Körper des Patienten mit Gesundungsreaktionen zu antworten.

In unserer Praxis setzen wir auf die Phytotherapie, Homotoxikologie, Organotherapie, Homöopathie, Bioresonanz, Laser- sowie Physiotherapie.

Die Natur ist die beste Apotheke

Pfarrer Sebastian Kneipp

Heilpflanzen werden seit tausenden von Jahren eingesetzt und für viele von ihnen gibt es Jahrhunderte alte Anwendungserfahrung. Berühmte Namen wie Pythagoras, Hippokrates, Hildegard von Bingen, Paracelsus usw. stehen für diesen reichen Erfahrungsschatz.

Mit der Pflanzenheilkunde können wird durch Pflanzen, Pflanzenteile (Blätter, Blüten, Früchte, Samen und Wurzeln) und deren Zubereitungen Krankheiten vorbeugen und behandeln.

Pflanzen werden sowohl als Heilmittel, als auch zur Unterstützung des Immunsystems oder Anregung der Entgiftungsorgane mit gutem Erfolg eingesetzt.

Diese Krankheitslehre, die Anfang des 20. Jh. von Hans-Heinrich Reckeweg entwickelt wurde, geht davon aus, dass alle Krankheiten als biologisch zweckmäßige Abwehrvorgänge und Kompensationsprozesse gegen Homotoxine zu interpretieren sind.

Bei dieser Therapie, die seit vielen Jahren auch in der Tiermedizin ihre Gültigkeit bewiesen hat, wird das Immunsystem durch geeignete homöopathische Arzneimittel stimuliert und der Körper entgiftet.

Die Organotherapie kann zur unterstützenden und heilungsbeschleunigenden Behandlung diverser Krankheiten eingesetzt werden. Hierbei werden dem Tier spezielle homöopathische Präparate verabreicht, die aus gesunden Organteilen, Organsekreten und anderen Substanzen tierischen Ursprungs hergestellt werden.

Das Prinzip der Organotherapie versteht sich in der Unterstützung des geschädigten Organs. Durch die Zuführung gesunder Zellkomponenten soll der Selbstheilungsprozess der Organe angeregt werden. Durch diesen Anstoß von außen kann geschädigte Organsubstanz durch den Körper selbständig wieder repariert werden.

Die in unserer Praxis verwendeten Organpräparate erwiesen sich als besonders wirkungsvoll bei der Behandlung von krankhaften Veränderungen verschiedenster innerer Organe.

Der Arzt Samuel Hahnemann entwickelte vor 200 Jahren ein mildes und schonendes Therapieverfahren, das seither weltweit mit großem Erfolg angewandt wird. Die Homöopathie beruht auf dem Grundsatz Ähnliches mit Ähnlichem heilen: Wenn ein Mittel in unverdünnter Form auf den Körper einwirkt und bestimmte Symptome hervorruft, so heilt es die gleichen Symptome, wenn es als verdünnte und potenzierte Arznei gegeben wird. Der Körper wird angeregt, sich selbst zu heilen. In der homöopathischen Behandlung wird der Organismus mit seiner Individualität und seinen Symptomen als Ganzes angesehen und therapiert. Jedes Tier bekommt genau die homöopathische Arznei, die zu ihm, seiner Persönlichkeit und seinen Symptomen passt.

Homöopathische Arzneien werden auf der Basis von Pflanzen, Mineralien und Metallen sowie tierischen Produkten hergestellt. Die Homöopathie kann alleine als klassische Homöopathie oder in Kombination mit vielen weiteren tiermedizinischen Behandlungsmethoden eingesetzt werden. Sie ist nebenwirkungsfrei. Darüber hinaus können die Nebenwirkungen einer konventionellen Behandlung durch die Homöopathie sehr oft gemildert und abgefangen werden.

Anwendungsgebiete der Homöopathie sind akute und chronische Erkrankungen der inneren Organe, des Bewegungsapparates, Hauterkrankungen und Allergien, Verhaltensauffälligkeiten sowie Nervosität und Stress.

Jeder Mensch, jedes Tier und jede Pflanze strahlt elektromagnetische Signale in Form von Schwingungen aus. Jedes Individuum, jedes Gewebe und jedes Organ, auch jede Substanz und jeder Erreger hat sein ureigenstes Schwingungsmuster.

Bei krankhaften Prozessen verändert sich dieses Schwingungsmuster. Diese Veränderungen können mittels Bioresonanz aufgespürt (Diagnose) und auch behandelt (Therapie) werden.

Obwohl die Bioresonanztherapie erst seit den 1970er Jahren existiert, hat sich das Heilverfahren schon bei tausenden von Menschen und Tieren bestens bewährt.

Wir testen jeden Patienten individuell aus und therapieren ihn mit den auf seine Erkrankung zugeschnittenen Schwingungen.

Laser werden in den Naturwissenschaften schon lange erfolgreich eingesetzt. In der Tiermedizin ist der Laser eine moderne Form der Akupunktur, bei der die Nadeln durch Laserstrahlen ersetzt werden.

Eine Laserbehandlung kann bei Tieren direkt am Problempunkt erfolgen oder sie wird als indirekte ganzheitliche Einflussnahme auf den Heilungsprozess angewandt. Eine Behandlung mit Laserlicht ist schmerzfrei und kann problemlos an den meisten Körperpartien des Tieres durchgeführt werden.

Vorwiegend werden mit dem Laser Entzündungen und Schmerzen behandelt und er wird zur Geweberegeneration eingesetzt. Damit haben wir ein wichtiges Hilfsmittel für die Behandlung von orthopädischen Erkrankungen, Schmerzen, Hauterkrankungen sowie Atemwegs- und Magen- sowie Darmerkrankungen zur Hand. Außerdem hilft die Laserbehandlung bei akuten und chronischen Wunden. Darüber hinaus regen die Laserstrahlen die Stoffwechselfunktion und die Entgiftung des Körpers an.

Die Tierphysiotherapie ist eine sinnvolle Ergänzung zur operativen und medikamentösen Therapie und kann Heilungsprozesse positiv beeinflussen sowie das Fortschreiten degenerativer Erkrankungen verlangsamen. Die Behandlung umfasst ein breites Spektrum wie die Therapie von Arthrosen und Sehnenerkrankungen, die Rehabilitation nach Operationen und die Prävention bei Senioren. Außerdem verbessert sie die Beweglichkeit von bewegungseingeschränkten Tieren.

Diese Therapie wird nicht in unserer Praxis angeboten, sondern in Form von Hausbesuchen durch eine staatlich anerkannte Hunde-Osteopathin und Physiotherapeutin.

Auf Wunsch erhalten Sie die Kontaktdaten in unserer Praxis.